2/11/2018

Age of Trinitiy 01. / Gestaltwandler 16. Silbernes Schweigen - Nalini Singh

Kurzbeschreibung

Kontrolle, Präzision und Familie - das sind die drei Pfeiler, auf denen die Mediale Silver Mercant ihr Leben aufgebaut hat. Für Chaos, Emotionen und Leidenschaft ist kein Platz. Aber all das verkörpert Valentin Nikolaev, Alpha der StoneWater-Bären für die kühle Mediale. Und obwohl sie ihm einen Korb nach dem anderen gibt, lässt sich der charismatische Gestaltwandler nicht beeindrucken und flirtet bei jeder Begegnung unverhohlen mit ihr. Doch als ein Anschlag auf Silver verübt wird, bei dem sie fast stirbt, ist Valentin ihre einzige Zuflucht.

Fazit

Mit Age of Trinity startet die Autorin, Nalini Singh, in eine neue Ära. Die Welt der Medialen, Gestaltwandler und Menschen ist im Umschwung und nachdem wir in 15 Bänden all jene wundervollen Geschichten um die DarkRiver-Leoparden und die SnowDancer-Wölfe lesen durften, liegt der Fokus nun auf anderen Regionen, anderen Medialen, anderen Rudeln. Und so beginnen wir mit dem ersten Age of Trinity in Moskau bei den StoneWater-Bären.

Um ehrlich zu sein war das erst einmal eine ziemliche Umstellung. Ich meine: Bären. Klingt interessant ... und ist es auch. Allerdings unterscheiden diese sich im Verhalten doch sehr von jenen Gestaltwandlern, die wir bisher kennen lernen durften. Allen voran stapft das Alphatier Valentin Nikolav mit seiner ungestümen Art und rennt Türen ein, wo er auch nur vermutet, sie könnten verschlossen sein. Die Bären sind unglaublich widerstandsfähig, rabiat, familiär und Privatsphäre ist für sie ein Fremdwort. Doch die viel unterschätzten Bären sind schlauer als man denkt. Von der Menge eher als dumme Trinker angesehen, sind sie doch listiger und intelligenter als man allgemein annehmen dürfte. Und genau das ist ihre Stärke.

Valentin selbst fand ich anfangs ungemein schwierig. Er kam mir wirklich ziemlich wie ein Trottel vor, so ein stümperhafter Trampel, den ich eigentlich nicht näher kennen wollte. Und schon gar nicht konnte ich mir vorstellen wie er zu der schlauen Medialen Silver Mercent passen sollte. Doch es stellte sich heraus, dass Valentin zunächst vielleicht etwas unbeholfen der Situation wegen war und, dass der Bär mit dem Herz aus Gold durchaus seine liebenswürdigen Seiten an sich hat und bald schon auch meine skeptischen Sympathien für sich gewinnen konnte. Silver Mercent hingegen fand ich schon früher wahnsinnig interessant, denn man sagt ihrer Familie einiges nach und sie selbst wirkte immer so unnahbar und unergründlich. Es stellte sich heraus, dass die Mercents sowohl eine Familiäre Struktur aufrecht erhalten wie ein Gestaltwandler-Klan, als auch mit Silentium anders umgehen, als es Mediale nach dem Gesetz tun sollten. Silver Mercents Verständnis von Familie und Gefühlen wurde somit anders geprägt, als das der meisten Medialen ihres Zeitalters und somit passt sie perfekt zu diesem überschwänglichen Bären.

Es gibt natürlich noch mehr als nur dieses Paar. Wir lernen eine große Hand voll Bären kennen und lieben und besonders Pavel hat ein Auge auf einen ganz bestimmten Medialen geworfen. Das ist eine Geschichte, die ich unglaublich gerne lesen würde! Aber auch die Menschen werden in dieser Geschichte mit einbezogen, durch ihre Bündnisse kommen auch Bowen und seine Schwester Lily Knight zu Wort und bereiten somit den Weg zum nächsten Buch. Und es bleibt wahnsinnig spannend. 

Zwischen Terrorgruppierungen, Anschlägen und übler Nachrede. Silver und Valentin finden auf jeden Fall ihren Weg. Und Silver bietet ihrem Bären, weiß der Himmel, unglaublich gekonnt Paroli während ihren Wortgefechten. Das gefiel mir besonders gut an ihr, da sie absolut nicht auf den Mund gefallen ist. Etwas Schwierig fand ich all die russischen Kosenamen in dieser Geschichte, aber auch darüber lässt sich hinweg sehen. Ich konnte die meisten zwar nicht lesen, geschweige denn aussprechen, doch gibt es der Geschichte einen guten Hauch von Moskau. Dennoch gefiel mir diese Geschichte außerordentlich gut und ich freue mich auf weitere, spannende Begegnungen mit neuen Gruppierungen und Rudeln. 

4,5/5 Sternen

Informationen zum Buch
Autor: Nalini Singh
Verlag: LYX
Taschenbuch: 672 Seiten
Preis: 10,00 €
Ebook: 8,99 €

Informationen zur Gestaltwandler-Reihe
1. Leopardenblut
2. Jäger der Nacht
3. Eisige Umarmung
4. Im Feuer der Nacht
5. Gefangener der Sinne
6. Sengende Nähe
7. Ruf der Vergangenheit
8. Fesseln der Erinnerung
9. Wilde Glut
10. Lockruf des Verlangens
11. Einsame Spur
12. Geheimnisvolle Berührung
13. Pfade im Nebel
14. Scherben der Hoffnung
15. Der letzte Schwur

(+ diverse Kurzgeschichten)

Informationen zu Age of Trinity
16. Silbernes Schweigen
17.  (Ocean Light)

1/28/2018

Gestaltwandler 15. Der letzte Schwur - Nalini Singh

Kurzbeschreibung

Die Gesellschaft, wie sie war, existiert nicht mehr. Mediale und Menschen stehen vor schweren Entscheidungen und müssen lernen einander zu vertrauen. Doch neue Machtansprüche drohen den jungen Frieden zu zerstören. Im Visier der Terroristen: ein kleines Mädchen namens Naya, das sowohl mediale Kräfte besitzt als auch die Gestalt wandeln kann und damit das Symbol für die neue Ordnung ist. Als es zu einem Anschlag auf Naya kommt, steht die Welt erneut vor dem Abgrund.

Fazit

Dieser Band ist der letzte in genau dieser Konstellation mit den Leoparden und den Wölfe, bevor es bald mit AGE OF TRINITY - einer SpinnOff Reihe - weitergeht. Und hier führt nun alles zusammen was zusammen gehört. Im laufe der vergangenen 15 Bände ergaben sich Partnerschaften, Freundschaften und Verbündete die hier den Abschluss ihrer Geschichte finden sollen. Und wer die letzten Bände noch etwas in Erinnerung hat, der weiß, das ein paar Handlungsstränge noch längst nicht abgeschlossen sind. Doch es findet sich zusammen, was zusammen gehört und so entpuppt sich dieser Band als ein würdiger Abschluss und Liebhaber-Band. 

Die Geschichte springt in den verschiedensten Sichtweisen hin und her und ermöglicht dem Leser, ganz ohne Verwirrung, sowohl die Wölfe, als auch die Leoparden zu begleiten. Jeder unserer Lieblinge kommt noch einmal zum Zug und wir nehmen Abschied von Sascha, Faith, Hawk, Jude, ... und so vielen vielen anderen Lieben Charakteren. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge habe ich dieses Buch beendet, denn es ist sehr schade, dass die Ära dieser Figuren nun zu ende geht und dennoch freue ich mich auf weitere Geschichten aus der Welt, die Nalini Singh hier geschaffen hat. 

Insgesamt ist Der letzte Schwur ein mehr als würdiger Abschlussband. Wir nehmen Abschied von den SnowDancer Wölfen und den DarkRiver Leoparden und starten somit in neue Gefilde und lernen hoffentlich mehr Rudel, mehr Menschen, mehr Mediale und ihre Geschichten kennen. Und da diese Geschichte mich schon seit ihren Anfängen begleitet, nehme ich hiermit keinen Abschied, denn ich werde sicherlich noch des öfteren alte Freunde Besuchen und in den Büchern lesen und wieder in die Rudel eintauchen. 

5/5 Sternen

Informationen zum Buch
Autor: Nalini Singh
Verlag: LYX
Taschenbuch: 672 Seiten
Preis: 10,00 €
Ebook: 8,99 €

Informationen zur Reihe
1. Leopardenblut
2. Jäger der Nacht
3. Eisige Umarmung
4. Im Feuer der Nacht
5. Gefangener der Sinne
6. Sengende Nähe
7. Ruf der Vergangenheit
8. Fesseln der Erinnerung
9. Wilde Glut
10. Lockruf des Verlangens
11. Einsame Spur
12. Geheimnisvolle Berührung
13. Pfade im Nebel
14. Scherben der Hoffnung
15. Der letzte Schwur

(+ diverse Kurzgeschichten)

1/13/2018

Sucht-Nachschub: Explosionsartige Eskalation im Januar


Sooooooo viele Bücher und es sind noch nicht einmal alle. Oh man, oh man, oh man. Aktuell warte ich nur auf ein fehlendes Buch. Aber ich glaube, es ist auch mehr als genug, oder? :D



Die goldene Brücke ist der zweite Band der Reihe von Eva Völler und es ist superklasse! Fehlt nur noch Band 3 und dann kann ich mich endlich der Time School widmen. Ich habe dieses und auch Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind bei Medimops bestellt und sie sind in einem klasse Zustand. 


Der Drachenmond Verlag hat mich nun schon eine Weile beschäftigt und so zogen nun einige Schätze bei mir ein. Mit dabei Hinter Dornenhecken und Zauberspiegeln und In Hexenwäldern und Feentürmen - beides sind Anthologien und ich bin schon wirklich sehr gespannt auf all die Geschichten. Außerdem sind diese Bücher richtig schick gemacht mit all den Bildern und einem Rand um jede Geschichte herum. Wirklich klasse!


Die Runen der Macht ist der erste Band einer Reihe, die ich schon seit einer Ewigkeit auf meiner Wunschliste habe und da ich derzeit so gerne Fantasy lese, habe ich es mir günstig bei Medimops gegönnt. Ein Käfig aus Rache und Blut ist eins der Schätze aus dem Drachenmond Verlag, die ich mir gegönnt habe. Über diese Geschichte habe ich schon viele positive Dinge gehört, also ... :D


Eine Leseprobe hat gezeigt, dass Fremder Himmel nicht nur ein schickes äußeres hat, sondern auch ein interessantes inneres. Mal sehen wie schön das innere sein wird. Dann habe ich zu Weihnachten Mondprinzessin geschenkt bekommen und das schicke, süße Buch schon längst gelesen. Die Rezension ist bereits online. 


Im letzten Jahr saß ich in einer Buchhandlung und las New York Diaries: Claire und konnte gar nicht aufhören. Nur Geld hatte ich nicht um das Buch gleich mitzunehmen, somit fehlte es in meiner Sammlung und ich werde es bald weiter lesen. Dann habe ich mir Die dunklen Welten: Sebastian gegönnt, denn es war eine Empfehlung einer ganz lieben Person. Zudem trägt das Buch den Namen meines Freundes. Das muss ein Zeichen sein! 


Pakt der Dunkelheit ist Band 13 1/2 in der Midnight Breed Reihe und somit eins der Bücher die ich alleine schon darum haben muss um fleißig weiterlesen zu können und es gibt nichts besseres als eine Reihe mit den Kurzgeschichten der Reihe nach zu lesen. Die Sternseherin und Der Blutkristall sind Band 2 und 3 der Reihe und somit habe ich Band 1-4 vollständig hier stehen und kann bald anfangen sie zu lesen. Whoop! ♥ 

1/07/2018

Mondprinzessin - Ava Reed

Kurzbeschreibung

Lynn bemerkt an ihrem Geburtstag, wie sich auf der Haut ihres Unterarms ein Sternenbild abzeichnet. Die einzelnen Punkte leuchten und Lynn versucht verzweifelt, sie zu verstecken. Als nicht nur die Sterne auf ihrem Arm, sondern auch sie selbst zu leuchten beginnt, ist nichts mehr, wie es war. Dunkle Schatten jagen sie die Wächter des Mondes. Und sie begegnet Juri, der ihr erzählt, sie sei eine Prinzessin kein Waisenkind. Trotz Lynns Unglauben folgt sie dem Mondkrieger und stellt sich ihren Verfolgern. Juri verliebt sich in Lynn, doch sie ist einem Prinzen bestimmt und nicht ihm.

Fazit

Mondprinzessin kommt mit einer wundervollen Aufmachung daher und überzeugt auf Anhieb nicht nur mit dem Titel sondern auch rein optisch. Ich hatte vorher schon viel positives über die Geschichte vernommen und so landete die Geschichte von Lynn auf meiner Wunschliste und nun auch in meinen Händen. 
"Es tut mir leid."
Überrascht sehe ich ihn an. "Die Worte müssen sich wie Säure ihren Weg aus deinem Mund gebahnt haben."
"Du hast ja keine Ahnung."
(S. 107)

Die Kapitel beginnen immer mit einem Spruch oder einer Art Zitat, was mich persönlich immer anspricht. Ich bin ein Fan von kurzen Weisheiten vor einem Kapitel und umso besser ist es, wenn sich diese auch tatsächlich inhaltlich wiederfinden lassen. So ist es auch hier der Fall und Mondprinzessin konnte das erste Mal bei mir punkten. Erzählt wird das alles aus unterschiedlichen Perspektiven, wohingegen Lynn als Protagonisten natürlich im Mittelpunkt steht. Ab einem gewissen Punkt kommen dann die Gedanken und Gefühle von Juri hinzu. Eher selten, aber doch gut platziert bekommen wir einen kurzen Einblick in Gedanken von Lynns unbekanntem Widersacher, was zwar erahnen lässt, dass es hier auf einen bestimmten kritischen Moment hinauslaufen wird, aber nicht, was passieren wird. Da die Geschichte außerdem in recht kurzen Kapiteln verfasst wurde, fliegen die Seiten nur so dahin und machen das Buch somit zu einem perfekten Nachmittagsschmöker. 

Die Idee hinter all dem gefiel mir recht gut. Menschen und Sternenkinder. Zwei Welten, so ähnlich und doch grundverschieden. Allerdings hatte ich mit Lynn ein paar Schwierigkeiten, denn sie zeigt sich oft sehr kindlich. Allerdings darf erwähnt werden, dass sie ja nun gerade erst 17 Jahre alt geworden ist und ich denke, mit 17 Jahren ist ein naives, kindliches, launisches Verhalten beizeiten doch zu verzeihen. Juri hingegen fand ich von Anfang an echt klasse. Sympathisch, beherrscht und doch nicht unnahbar und eben ein wundervoller Mädchenschwarm und Mondkrieger. Natürlich gibt es noch andere Personen, die hier mitmischen, aber besonders Erwähnenswert sind die Schutzgeister der Sternenkinder, denn ich finde die Idee wahnsinnig Süß und es gibt der Geschichte nochmal einen schönen magischen Kick - wenn man so will. Ein Waschbär, ein Luchs, ein Salamander, ein Pferd, ... in leuchtendem Mondlicht und sie können sprechen. Herrlich, oder?!

Recherchen beim Verlag haben mir schon gezeigt, dass es einen weiteren Band "Mondlichtkrieger" geben wird und ich war mir bis Ende der Geschichte nicht ganz klar, ob ich diesen zweiten Band denn lesen möchte. Und ich muss sagen: Die Geschichte endet zwar hier, aber ich muss unbedingt Band 2 lesen! 

Mondprinzessin ist ein wundervoller, süßer und unterhaltsamer Roman voller guter Ideen und er lässt sich richtig schön mal zwischendurch an einem Nachmittag lesen. Das überraschende Ende macht das ganze umso interessanter. Ich freue mich auf eine weitere Geschichte aus der Feder von Ava Reed.

4/5 Sternen

Informationen zum Buch
Autor: Ava Reed
Verlag: Drachenmond Verlag
Taschenbuch: 252 Seiten
Preis: 12,00 €
Ebook: 3,99 €

Informationen zur Reihe

 

Es gibt nur zwei Arten der Einsamkeit. Die eine, die wir uns selbst aussuchen, und die andere, die wir nicht änder können. Egal, welche uns umgibt, das wirklich Schlimme daran ist, dass wir uns viel zu schnell an sie gewöhnen. 
(S. 23)

1/06/2018

LYX Challenge 2018


Lange ist es her, dass ich an einer LYX Challenge teilgenommen habe. Da sich auf meinem SuB und auf meiner Wunschliste, aber weiterhin Bücher des Verlags tümmeln, habe ich beschlossen in diesem Jahr teilzunehmen. 

Ausgerichtet wird die Challenge von Ina's Little Bakery und sie hat sich dazu entschieden eine Excel-Tabelle für alle Fortschritte und Teilnehmer zu führen, damit das Unternehmen nicht an Übersicht verliert. Und es soll ja auch Spaß machen und nicht in unendliche Arbeit ausarten. ♥ 

Alles weitere findet ihr auf Inas Blog!